Startseite/Family & Friends, Tech & E-Commerce/DPMA Markenanmeldung mit Deutschlands Nummer Eins


Du hast eine erfolgreiche Geschäftsidee und möchtest dein Produkt oder deine Dienstleistung vor Missbrauch durch Dritte schützen? Dann kommst du um eine Markenanmeldung nicht herum. Eine eingetragene Marke steht nicht nur für das Image deines Unternehmens, sie ist auch geschützt. Doch der Weg dorthin ist komplex – zumindest ohne kompetenten Partner.

Mit mehr als 1.100 Markenanmeldungen im Jahr 2020 und über 1.600 Markenanmeldungen in 2021 ist Recht 24/7 deutschlandweit die Kanzlei mit den meisten Markenanmeldungen beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA). Entsprechend umfassend ist unsere fachliche Expertise. Welche Vorteile dir eine Markenanmeldung durch einen Anwalt bietet, warum eine Markenrecherche sinnvoll ist und welche Leistungen die Recht 24/7 Markenanmeldung umfasst, erfährst du in diesem Artikel.

Markenrecht: Darum ist eine Markenanmeldung wichtig

Hast du dich schon einmal gefragt, warum du eine Marke überhaupt anmelden solltest? Die Antwort ist einfach: Markenschutz besteht nicht per Gesetz – sondern erst, wenn eine Marke angemeldet ist. Unterlässt du dies, schnappt dir unter Umständen ein Konkurrent dein Logo oder deinen Firmennamen weg. Nur als Markeninhaber verhinderst du die die Nachahmung und Verwendung deiner Marke durch Wettbewerber.

Wir stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Von der Auswahl der richtigen Markenform über die Kommunikation mit dem Markenamt bis hin zur sofortigen Markenanmeldung. Rund um die Uhr – zum fairen Festpreis.

Du möchtest eine deutsche Marke anmelden? Starte hier mit der Übermittlung deiner Daten.

Du möchtest eine EU-Marke anmelden? Hier starten!

Markenanmeldung mit Anwalt oder selbst machen?

Eine Markenanmeldung als Privatperson oder als Unternehmer selbst vorzunehmen, ist möglich. Ein Anwaltszwang existiert in Deutschland nicht. Aber: Es besteht das Risiko, dass sich die Eintragung verzögert. Zum Beispiel, weil das DPMA Dinge beanstandet, die du anschließend beheben musst. Unsere Anwälte kennen die Besonderheiten des deutschen Markenrechts sehr genau und wissen, welche Sachverhalte die Mitarbeiter des DPMA überprüfen und bewerten.

Außerdem kann eine Markenanmeldung ohne Anwalt zu einem Rechtsstreit führen – mit Inhabern identischer oder ähnlicher, bereits existierender Marken. Dies kann auch noch Jahre später passieren, wenn deine Marke bereits bei Kunden und am Markt etabliert ist. Das DPMA überprüft nicht, ob bereits ähnliche Marken bestehen. Meldest du eine Marke an, die so oder ähnlich bereits existiert, besteht das Risiko eines Widerspruch und einer Abmahnung. Daraus können sehr schnell zusätzliche Kosten in Höhe von mehreren tausend Euro und der Verlust der Marke entstehen.

Entscheidest du dich dafür  eine Marke anzumelden, überprüfen unsere Anwälte im Vorwege alle relevanten Sachverhalte. Auch, wenn du eine Unionsmarke beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (kurz: EUIPO) anmelden möchtest. Mit rund 500 erfolgreichen EUIPO-Markenanmeldungen in den Jahren 2020 und 2021 zählt Recht 24/7 zu den renommiertesten Ansprechpartnern in diesem Bereich.

Warum ist die Markenrecherche zur Markenanmeldung sinnvoll?

Die Anmeldung einer Marke kann immer zur Verletzung einer älteren, bereits eingetragenen Marke führen. Das hat Folgen. Geht der Inhaber gerichtlich oder außergerichtlich gegen die Markenrechtsverletzung vor, entstehen Kosten. Du wirst unter Umständen zu Schadenersatz oder einer Gewinnherausgabe verpflichtet. Zudem musst du einen neuen Markennamen für dein Unternehmen finden. Das lässt sich durch eine Markenrecherche vermeiden. Bei einer Markenanmeldung durch Recht 24/7 ist eine umfangreiche Markenrecherche bereits im Preis inbegriffen. Wir überprüfen, ob im:

  • Register des deutschen Patent– und Markenamts (DPMA) und
  • europäischen Markenregister (EUIPO)

identische oder ähnliche Marken registriert sind. Dazu setzen wir die aktuell führenden Recherche-Tools (z.B. Trademark Now / CorSearch) ein. Anschließend erhältst du von uns einen ausführlichen Report. Du weißt somit vor der Markenanmeldung, ob ähnliche oder identische Marken existieren. Basierend auf den Ergebnissen beraten wir dich ausführlich über das weitere Vorgehen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Wortmarke, einer Wort-/Bildmarke und einer Bildmarke?

Unsere Anwälte prüfen, ob die von dir gewünschte Marke schutz- und eintragungsfähig ist. Schutzfähig sind Zeichen, die geeignet sind, Waren und/oder Dienstleistungen von Marktkonkurrenten zu unterscheiden. Das können unter anderem:

  • Wörter
  • Buchstaben
  • oder Grafiken

sein. Bei der Anmeldung ist zwischen Wortmarken, Bildmarken und Wort-/Bildmarken zu unterscheiden.

Die Wortmarke

Wortmarken sind Marken, die aus Buchstaben, Zahlen oder sonstigen Schriftzeichen bestehen. Der Markenschutz umfasst alle üblichen Wiedergabeformen, insbesondere die Groß- und Kleinschreibung und den Wechsel zwischen den gängigen Schrifttypen. Mit einer Wortmarke kannst du Dritten die Verwendung einer ähnlichen oder identischen Bezeichnung für registrierte Waren bzw. Dienstleistungen verbieten.

Die Bildmarke

Der Gegensatz zur Wortmarke ist die Bildmarke. Sie besteht ausschließlich aus grafischen Elementen – ohne Buchstaben und Ziffern. Anders als bei der Wortmarke ist es bei einer Bildmarke möglich, die konkrete grafische Darstellung (zum Beispiel einen bestimmten Farbton) zu schützen.

Die Wort-/Bildmarke

Eine Wort-/Bildmarke schützt zwei Komponenten gleichzeitig für die gemeinsame Verwendung:

  • eine Zeichenfolge oder Wortkombination und
  • eine grafische Darstellung.

Ein wichtiger Vorteil einer Wort-/Bildmarke ist, dass sie auch dann angemeldet werden kann, wenn die Eintragung des Wortbestandteils für sich nicht möglich wäre. Etwa aufgrund der fehlenden Unterscheidungskraft.

Du hast Fragen? Im Rahmen unserer Markenanmeldung beraten wir dich ausführlich über die richtige Markenform für dein Unternehmen.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – die Recht 24/7 Markenüberwachung

Der Schutz deiner Marke hat für dich als Markeninhaber nach der Markenanmeldung oberste Priorität. Doch Markenrechtsverletzungen kannst du nur dann verfolgen, wenn du diese auch entdeckst. Wie bereits erwähnt, überprüfen Markenämter nicht, ob neue Marken gegen bereits eingetragene Marken verstoßen. Theoretisch kann ein Dritter deine Marke anmelden, ohne dass du davon erfährst. Gemäß § 42 Markengesetz (MarkenG) ist ein Widerspruch nur innerhalb von 3 Monaten nach Veröffentlichung der Markeneintragung möglich. Lässt du diese Frist verstreichen, kann die Marke nur per Löschungsklage wieder entfernt werden.

Wir empfehlen dir, die Recht 24/7 Markenüberwachung zu buchen. Wöchentlich kontrollieren wir alle relevanten Register und Datenbanken auf Neuanmeldungen. Dazu zählen:

  • DPMA
  • EUIPO
  • USPTO
  • WIPO

Meldet ein Dritter eine ähnliche oder identische Marke an, erhältst du von uns umgehend einen Bericht. Zusätzlich sprechen wir eine Handlungsempfehlung aus, ob und wie du gegen die Markenrechtsverletzung vorgehen solltest.

Markenanmeldung mit Recht 24/7: Das Wichtigste in Kürze

  • Die Anmeldung einer Marke schützt sie vor Missbrauch durch Dritte
  • Nur als Inhaber einer eingetragenen Marke genießt du die alleinigen Markenrechte
  • Mit über 2.700 DMPA-Markenanmeldungen in den Jahren 2020 und 2021 verfügt Recht 24/7 über eine umfangreiche Expertise in diesem Bereich
  • Eine vorherige Markenrecherche durch einen kompetenten Anwalt ist unbedingt empfehlenswert
  • Die Recht 24/7 Markenanmeldung unterstützt dich bei allen erforderlichen Vorgängen. Von der Recherche über die Prüfung bis hin zur Eintragung
  • Wir melden Wortmarken, Bildmarken und Wort-/Bildmarken an. Beim DPMA und EUIPO.
Markenanmeldung