Für den Existenzgründer ist die Absicherung des Geschäftsrisikos ein ganz bedeutender Faktor.

Das Ersparte im vier- oder fünfstelligen Bereich wird als Startkapital genutzt. Wenn kein oder nicht genügend Eigenkapital vorhanden ist, dann müssen die anfänglichen einmaligen und laufenden Ausgaben fremdfinanziert werden. Das sind ausschlaggebende Gründe, um eine UG oder eine GmbH zu gründen; denn hier wie da ist die Haftung begrenzt.

Bei der Frage nach dem Geschäftsmodell bietet sich in der heutigen Zeit ein Handel mit Waren und Produkten an. Das ist sowohl stationär vor Ort als auch online möglich. Nach dem Grundsatz „das eine tun und das andere nicht lassen“ fällt die Entscheidung häufig für beides, also für den Warenhandel online und offline.

Registrierung auf Amazon Business

Zur Markterschließung ist die Online Plattform Amazon Business ein geradezu idealer virtueller Marktplatz. Auf Amazon Business kann sich grundsätzlich jedes Unternehmen registrieren lassen, und zwar unabhängig von seiner Rechtsform. Ob UG oder GmbH, ob Einzelunternehmer oder ob eine Personengesellschaft; sofort nach dem Unternehmen gründen kann mit dem Onlinehandel B2C, also Business to Consumer gestartet werden.

Der bei Amazon Business registrierte Unternehmer hat über amazon.de Zugriff auf deutlich mehr als 250 Mio. Produkte aus allen Lebensbereichen. Der Händler bekommt von amazon.de spezielle Businesspreise, Mengenrabatte sowie ein monatliches Zahlungsziel von 30 Tagen eingeräumt. Für den geschäftlichen Einkauf kann zwischen mehreren bis zahlreichen Anbietern ausgewählt werden. Über das Logistiknetzwerk von Amazon werden Bestellungen ab einem Warenwert von 29 Euro aufwärts kostenlos versendet.

Anmeldung und Nutzung der Plattform Amazon Business sind kostenlos. Mit dem Anmelden ist keine Verpflichtung verbunden; Gebühren werden nicht fällig, und es gibt auch keinen Mindestumsatz. Für den Handel bei Amazon Business mit Einkauf und Verkauf bietet amazon.de dem Unternehmer solche gängigen Vorteile wie Kostennachlass bei Großbestellungen, den Ausweis von Nettopreisen oder wie eine automatisierte Rechnungserstellung. Jede Warenbestellung wird wahlweise mit Auftragsnummer und Kostenstelle versehen.

Fazit

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass ein Unternehmensstart auf dem Marktplatz Amazon Business so risikolos wie erfolgversprechend ist. Ein letztes, eher theoretisches Unternehmensrisiko wird durch das Gründen der UG oder der GmbH auf das selbstgewählte Risiko minimiert. Dem Existenzgründer gelingt auf Anhieb der professionelle Einstieg in die Welt des Onlinehandels – mit dem Weltmarktführer Amazon an der Seite!